Das Berliner Label Superfancy feiert dieser Tage das 10 jährige Jubiläum. Labelhead „Funkwerkstatt“ hat daher nicht nur eine knackige Tour auf die Beine gestellt, die natürlich auch an der Spree Halt macht, sondern veröffentlicht auch eine exklusive Compilation als auch einen Mix mit den Perlen der vergangenen Jahre. Wir haben mit Funkwerkstatt über die Hauptstadt, sein Label und DJing gesprochen.

Superfancy sitzt an der Spree. Inwiefern ist das Label von der Stadt Berlin und dem Nachtleben beeinflusst?

Das Nachtleben in Berlin ist innovativ, einzigartig und ständig in Bewegung – nicht umsonst kommen Menschen aus aller Welt nach Berlin zum Feiern.  Berlin ist der ideale Ort, kreative Strömungen aufzugreifen, spannende neue Künstler fürs Label zu entdecken und ständig in Kontakt mit der pulsierenden Musikszene zu bleiben.

Was inspiriert Dich in Berlin besonders – sei es als Artist oder eben auch Labelhead?

In Berlin ist alles möglich. Die Stadt und das Nachtleben erfinden sich immer wieder neu. Das finde ich für meine Arbeit extrem inspirierend.

10 Jahre Superfancy und unzählige Release liegen hinter Dir. Jetzt kommt eine Compilation mit bisher unveröffentlichten Tracks – was kann man erwarten?

Auf der „We are fancy and know it“-Compilation erscheinen neun exklusive mit viel Herzblut und Leidenschaft produzierte Tracks diverser Labelartists wie Carlos Sanchez, Dole & Kom und Oscar OZZ.

Wie würdest Du den Sound der Compilation selbst beschreiben?

Bunt, vielfältig, tanzbar! Von deepem Dub-House á la Oscar OZZ, über pumpende House Beats von Carsten Rausch, Tech-House Monstern aus den Federn von Dole & Kom, Funkwerkstatt oder Marcus Sur bis hin zu feinstem technoiden Clubtracks von Anthik & Felipe Puertes ist so ziemlich jedes Genre auf der Compilation vertreten.

Wieviel Funkwerkstatt steckt in Superfancy und umgekehrt oder versuchst Du das eher zu trennen?

In Superfancy Recordings steckt viel Funkwerkstatt, denn ursprünglich wurde Superfancy als Artist Label gegründet, um neue Funkwerkstatt Tracks schnell und auf direktem Wege auf den Markt zu bringen. Im Laufe der Jahre stießen viele befreunde Artists als Künstler oder Remixer dazu. Da ich selbst den A&R Part übernehme werden auf Superfancy nur Tracks releast, die den Geschmack von Funkwerkstatt treffen.

Derzeit steht auch eine Tour an – in welchen Städten hast Du hier noch gar nicht gespielt?

Die Tour startet in Berlin, weitere Gigs in Zürich, Basel, Hamburg, Jena und Dresden werden folgen. Sicherlich wird es im Rahmen der Tour auch neue Clubs zu entdecken geben. Darauf freuen wir uns schon sehr.

Worauf freust Du Dich in 2016 besonders?

Auf die anstehende „We Are Fancy And We Know It“ Tour, bei der ich mit einigen Labelartists durch diverse Clubs in Deutschland und Europa ziehen werde. Tourstart hierfür ist der 21. Mai im Kosmonaut Berlin. Dann natürlich auf den Sommer, die Euro 2016, jede Menge gute Musik, Unmengen Ben & Jerrys Eis sowie den Beginn der Produktion zum zweiten Funkwerkstatt Album Ende des Jahres.



Compilation bei Beatport

Kommentare