Hinter LADS steht nicht nur ein intensiver Soundmix aus Techno und Deep Melodic Elementen, sondern vor allem eine Story. Und die gibt es wohl so kein zweites Mal. Hinter LADS stehen Luc & Gary die wohl entfernter voneinander kaum sein könnten. Der eine wohnt in Deutschland und der andere lebt in Südafrika. Und trotz oder vielleicht auch gerade wegen der Entfernung bringen sie unfassbar druckvolle Produktionen hervor, die auf Labels wie „Lost & Found“ oder dem Berliner Label „Rebellion der Träumer“ erscheinen. Wir haben uns mit LADS über ihre neue Vinyl Veröffentlichung BAMBOO unterhalten.

Ihr seid als LADS nun schon eine Zeit unterwegs. Was schweißt euch als Duo über all die Zeit und vor allem die Distanz zusammen?

Erst einmal vielen Dank für die Einladung Technocity! Natürlich die Liebe zur elektronischen Musik. Das verbindet irgendwie. Es hat sich eine tiefe Freundschaft entwickelt die sich in unserer Musik wiederspiegelt. Durch unsere ersten Auftritte in Berlin und Bremen haben wir gemerkt, wie ähnlich wir trotz dieser riesigen Entfernung und völlig anderen Einflüssen sind und haben so unser Duo LADS noch mehr gefestigt. Wir beide lieben es durch Musik unsere Stimmung zum Ausdruck zu bringen und so bei dem Zuhörer etwas auszulösen. Egal ob Trauer, Freude, Stärke, Wohlbefinden.  Musik kann so vieles vermitteln. Das verbindet!

Wie habt ihr euch überhaupt kennengelernt?

Ein befreundeter DJ von Gary (Deep Suite) hat in einem Club in Süd Afrika den Track „Korona“ (ja, wir wussten es schon immer) von Luc (Luc Angenehm) gespielt. Gary musste wissen von wem der Track ist und hat Luc auf Twitch während einer seiner Producing Livestreams gefunden und angeschrieben. Nach einigem hin und her und einem ersten Remix von Luc kam dann die erste Platte auf dem Kölner Label „Traum“. Allerdings noch unter den alten Künstlernamen. Kurze Zeit später haben wir uns entschlossen Luc Angenehm & Deep Suite zu pausieren und nur noch unter LADS zu veröffentlichen.

Welche Tools benutzt ihr im Studio und darüberhinaus um über solche eine Entfernung an Tracks oder auch Mixen zu arbeiten?

Wir arbeiten beide mit Ableton, derzeit aber noch mit der Live 9. Wir haben uns ein kleines Paket an VST’s zusammengestellt welche wir regelmäßig nutzen. Wenn das nicht klappt oder wir analog arbeiten, dann geht es auch über Waves. Da wir lange und leider auch erfolglos nach einer Möglichkeit zur gleichzeitigen Bearbeitung eines Projektes mit Ableton gesucht haben, sind wir irgendwann auf Splice gestoßen. Allerdings zickt das manchmal, weshalb wir derzeit wie am Anfang die Projekte hochladen und so hin und her schicken.

Sind eure Kreativprozesse im Studio schon Routine oder geht ihr immer wieder auf anderen Wegen an die Produktionen?

Wir haben mittlerweile eine Routine für uns entdeckt die ganz gut funktioniert. Jeder von uns hat eigene Stärken beim Produzieren, die wir auch voll ausschöpfen. Dadurch sind wir insgesamt schneller und sauberer in der Produktion und können uns auch mehr auf die Stärken als auf die Schwächen konzentrieren. Wir gleichen uns dabei eigentlich ganz gut aus, denken wir zumindest.

Nun ist zuletzt die Bamboo EP erschienen, die erstmal als Vinyl auf dem Label „Nie wieder Schlafen“ erscheinen wird. Was bedeutet euch die Zusammenarbeit mit dem Label und die Veröffentlichung auf dem schwarzen Gold?

Schwarzes Gold trifft es gut. Wir sind überglücklich endlich unsere eigene Vinyl in der Hand zu haben. Wir glauben, das ist ein Traum vieler Produzenten und unser ist endlich wahr geworden. Es hätte uns mit „Nie Wieder Schlafen“ als Labelpartner auch nicht besser treffen können. Wir sind seit dem „Avanto“ VA Release Teil der „NWS“ Familie, jetzt eine eigene Vinyl zu veröffentlich ist einfach nur unvorstellbar. Wir können uns gar nicht oft genug bedanken und hoffen sehr, dass wir euren Geschmack getroffen haben.

Wie geht ihr als Künstler mit der Covid-19 Situation um – wie sehr schränkt es euch ein?

Die größte Einschränkung sind die fehlenden Auftritte. Alles beschränkt sich irgendwie auf Livestreams und produzieren. Da sind wir aber sicherlich alle im selben Boot. Unsere Hoffnung setzen wir auf Ende des Jahres, bzw. 2021. Die Festival- und Clubszene darf nicht aussterben und wir gehen auch absolut nicht davon aus, dass es so kommt. Deswegen heißt es derzeit mehr und noch mehr produzieren. 

Was steht bei euch noch so auf dem Plan für die nächsten Wochen und Monate?

Wir haben noch viel zu viele Remix- & Compilation Anfragen die wir abarbeiten müssen, allerdings kommt demnächst erstmal ein Track auf „keyfound“ auf den wir uns sehr freuen und daneben natürlich wieder viele Remixe, z. B. auf One Of A Kind, ICONYC, Redlight & einige mehr. Corona bekommt uns nicht klein! Bleibt gesund und passt auf euch auf.
All the best. LADS 

SoundCloud
LADS · LADS – Bamboo Vinyl EP [Nie Wieder Schlafen]

Bamboo Vinyl
https://www.deejay.de/LADS_Bamboo_NWS025_Vinyl__945448