Wer kennt sie nicht. Super Flu gehören weltweit zu den angesagtesten Acts. Ihr Tourkalender liest sich wie das Tagebuch von „Um 80 Tagen um die Welt – Phileas Fogg“ – Australien, Asien, Nord- und Südamerika und Europa. Gefeerit werden die zwei Ausnahmetalente auf dem gesamten Erdball. Mit ihren Releases auf dem eigenen Label Monaberry sowie auch Veröffentlichungen auf internationalen Imprints wie jüngst dem japanischen Mule Musiq stürmen sie nicht nur stetig die Charts und Radioshows wie BBC 1, sondern auch die Plattentaschen ihrer Kollegen.

Dennoch schaffen es Super Flu wie keine zweiten ihrem Stil treu zu bleiben. Star-Allüren Fehlanzeige. Das dürfte einem vor allem bei den Liveshows der beiden Künstler klar werden. Eskalation und Soundgenuss werden hier zusammengeschweißt – in Melbourne rasten die Leute zu ihren Sets genauso aus wie in Istanbul  oder Los Angeles. Und das obwohl oder gerade weil Super Flu das machen, worauf sie Lust haben ohne sich Trends hinzugegeben. Diese werden einfach selbst kreiert.

Nun haben sich Super Flu erneut vorgenommen den Rahmen des Möglichen zu sprengen. Während Sie bereits in der Vergangenheit mit einem ganzen Orchester eindrucksvoll bewiesen haben, welche Qualitäten und Kreativität in ihnen schlummert, ziehen sie nun in das Berliner Zeiss-Großplanetarium ein, um ihren Sound mit beeindruckender Optik zu untermalen. Begleitet von der Pianistin Rahel Hutter laden Super Flu auf eine kosmisch musikalische Reise zu den Sternen der fiktionalen Galaxie [SoW]*~ey-QW|Yz ein. Auf geht’s in die Super Flu Rakete in eine andere Dimension.

SUPER FLU UND EINE WEIT ENTFERNTE GALAXIE
– Donnerstag, 4. April 2019, 20:00 – 23:00
– Zeiss-Großplanetarium (Berlin)
Tickets gibt es hier!

Super Flu Online: http://super-flu.de