Ein neues Label aus Berlin sorgt für Furore: Shape of Void! Wir haben mit Labelhead Mosaik über die musikalische Ausrichtung des Labels sowie Pläne gesprochen und verraten nun schon: Das Label sollte man als Technoliebhaber auf dem Schirm haben.

Hi Mosaik! Du hast das Label Shape of Void gegründet. Was waren deine Beweggründe und wie bist du mit der Musikszene verbunden?

Hallo, die Idee zu meinem eigenen Label hatte ich schon viele Jahre vorher. Es war nur kurze Zeit nach meinen ersten Techno Partys, dass ich mich hinter den Turntables versuchte. Damals, noch in Süddeutschland, fing es mit den eigenen Veranstaltungen an. Dort konnten wir uns kreativ austoben und ausprobieren. Dadurch hatte ich meine ersten musikalischen Cluberfahrungen schon kurz nach der Volljährigkeit. Daraufhin folgte das Produzieren von eigener Musik. Berlin war schon immer sehr inspirierend für mich und bietet die besten Voraussetzungen für ein eigenes Label. So habe ich mich entschlossen, mit alten und neuen Freunden, das Projekt „Shape of Void“ ins Leben zu rufen. Wir sind ein junges, dynamisches Team von Musikern, Designern und Video-Artisten. Es steckt wirklich sehr viel Herz in diesem Projekt.

Wie beschreibst du den typischen Shape of Void Sound?

Der „typische“ Shape of Void Sound ist relativ schwer zu beschreiben. Dazu muss gesagt werden, wir werden nicht nur Techno releasen. Techno wird natürlich Hauptbestandteil des Labels sein, jedoch haben wir auch eine „Open Mind“ Serie, die Ambient und Experimental beinhalten wird. Der Techno-Sound ist sehr breitgefächert. Meist solide und impulsiv, ohne ihn wirklich einordnen zu wollen. Neben den Releases haben wir auch eine Podcast-Serie, bei der wir monatlich Mixes im Genre Techno veröffentlichen.

Das erste Release „Impulse EP“ von Nic Araújo wurde am 2. Juni veröffentlicht und erhält Support von u.a. Boris, Drumcell, DJ Hyperactive. Was kannst du uns zum Release und Artist sagen?

Die „Impulse EP“ von Nic Araújo beinhaltet verschiedene DJ Tools, die von soliden Loops und breiten ambienten Rhythmen geprägt sind. Nic ist ein junger und sehr talentierter Künstler aus Osnabrück, der schon seit seinem 6. Lebensjahr Musik macht. Angefangen mit Gitarre und Schlagzeug führte ihn sein Weg über analoge Synths und Samples zur elektronischen Musik. Wir haben von unseren Vorbildern großartigen Support für die EP bekommen. Sie wurde schon in einigen Berliner Clubs gespielt.

Welche weiteren Releases sind in der Pipeline, wir hörten auch von einem Vinyl-Release?

Es wird wirklich aufregend! Wir haben für die nächsten EP’s wirklich großartige Künstler und Re-mixe. Die „Open Mind“ Serie wird auch bald starten. Darauf bin ich sehr gespannt. Richtig, auch ein Vinyl-Release ist schon geplant und wird Anfang nächsten Jahres erscheinen. Genauere Informationen wird es Ende dieses Jahres auf unserer Seite geben!

Danke für das Gespräch!

Impulse EP @ Bandcamp
Shape of Void @ Facebook

Shape of Void @ Beatport

Labellogo

Shape of Void – Logo

 

Kommentare